2. Forderung

Die Emissionen im Flugverkehr steigen in Österreich und auch international betrachtet viel rasanter als in anderen Bereichen. Gleichzeitig sind Emissionen durch den Flugverkehr durch die große Höhe in der sie ausgebracht werden, besonders klimaschädlich. Wenn eine Person einen Kilometer zurücklegen will, dann verursacht sie durch das Flugzeug 31 Mal mehr Emissionen als es einE BahnfahrerIn tut.

Das Auto verursacht übrigens 15 x mehr Emissionen als der Zug.

Flughäfen sind von der Grundsteuer befreit und für das Flugbenzin muss keine Steuer bezahlt werden. Dieser Umstand sorgt für eine unerträgliche Wettbewerbsverzerrung zuungunsten der klimafreundlichen Bahn, die diese Steuern selbstverständlich abführen muss. Flughäfen und Flugbenzin müssen viel höher besteuert werden als klimafreundlichere Mobilitätsarten wie die Eisenbahn.

Außerdem fordern wir einen Stopp des Flughafen Ausbaus in Wien. Keine Milliarden in eine Mobilitätsform, die in Zukunft nur noch ganz selten genutzt werden darf, wenn wir die Klimakrise einigermaßen gut überstehen wollen!